Allgemeine Geschäftsbedingungen

Artikel 1. Angebot und Annahme

Der Reisevertrag wird durch Annahme des Angebots durch den Passagier abgeschlossen. Die Annahme geschieht entweder per Telefon, oder durch Ausfüllen des Online-Formulars auf der Website, oder per E-Mail.

Wenn zum Zeitpunkt der Anmeldung die Zusammensetzung der Gruppe von Mitreisenden noch nicht (ganz) feststeht, ist das an sich kein Problem, unter der Voraussetzung, dass:
• die Zahlung der Reise vorgenommen werden sollte, als würde die Zusammensetzung der Gruppe schon feststehen;
• bei der frühestmöglichen Gelegenheit die fehlenden Namen und persönliche Daten durchgesagt werden.

Artikel 2. Bestätigung und Zahlung

1. Der Reisevertrag wird schriftlich von Châtel Reizen bestätigt.
2. Unmittelbar nach Erhalt der Bestätigung muss eine Anzahlung von 25% überwiesen werden. Der Restbetrag der Reisesumme muss spätestens 6 Wochen vor Abreise bei uns eingegangen sein.
3. Bei Buchungen von weniger als 6 Wochen vor Abreise muss die gesamte Reisesumme auf einmal bezahlt werden.

Artikel 3. Stornierung / Reiseänderung

1. Wenn eine Buchung aus Gründen, die nicht durch die Stornierungsversicherung gedeckt werden, storniert wird, dann werden pro Person die folgenden Beträge in Rechnung gestellt:

1. für eine Stornierung bis zu 16 Wochen vor Reiseantritt: € 100, - pro Person;
2. für eine Stornierung zwischen 16 und 3 Wochen vor Reiseantritt: 75% der Reisesumme;
3. für eine Stornierung weniger als 3 Wochen vor Reiseantritt (inkl. Anreisetag): die gesamte Reisesumme;
4. Bei “No show”: 100% der Reisesumme.
2. Reiseänderungen:
1. Vom Teilnehmer gewünschte Änderung des Reisedatums, Reiseziel, persönliche Zusammensetzung, etc können je nach Situation in Abstimmung mit Châtel Reizen durchgeführt werden. Eine Änderung muss immer schriftlich bestätigt werden.
2. Wenn Änderungen des Abreisedatums, der Abreisezeiten oder Unterkunft erforderlich sind – was von uns zu beurteilen ist - sind wir verpflichtet, Sie darüber rechtzeitig zu informieren

Artikel 4. Haftung des Reiseveranstalters

1. Wird die Reise nicht entsprechend den Erwartungen durchgeführt wird, haftet der Reiseveranstalter für die entstandenen Schäden. Unter "Erwartungen" werden hier die Erwartungen verstanden, die die Teilnehmer hinsichtlich der in den Niederlanden geltenden Auffassungen haben durften.
2. Der Reiseveranstalter haftet nicht für die im ersten Absatz genannten Schäden, sofern sie nicht durch seine Schuld, noch durch unter niederländischem Recht oder allgemein vorherrschenden Ansatz der Niederlande, verursacht werden.
3. Sollte die Reise infolge höherer Gewalt nicht fortgesetzt werden oder nicht stattfinden können, so kann die Reiseorganisation dafür nicht haftbar gemacht werden.
4. Die Haftung für Schäden, die durch die Reiseversicherung üblicherweise gedeckt werden, ist ausgeschlossen.
5. Haftung für verlorene / gestohlene Waren, Wertpapiere und Geld ist ausgeschlossen.
6. Chatel Reizen haftet nicht für Schäden an geparkten Fahrzeugen oder Gegenständen, die in Fahrzeugen zurückgelassen werden.
7. Beschwerden müssen spätestens 4 Wochen nach der Rückkehr in die Niederlande, schriftlich unter Angabe aller relevanten Daten eingereicht werden.

Artikel 5. Pflichten und Verbindlichkeiten des Teilnehmers

1. Teilnehmer sind verpflichtet, eine Reiseversicherung abzuschließen.
2. Teilnehmer haften für durch sie selbst verursachte Schäden an der Unterkunft und / oder Inventar, egal ob sie absichtlich oder unabsichtlich entstanden sind. 

Artikel 6. Allgemeiner Vorbehalt

Offensichtliche Fehler oder Irrtümer in dieser oder anderen Veröffentlichungen sind für den Reiseveranstalter nicht verbindlich.

Artikel 7. Reiseleitung

Die Teilnahme an Skiguiding und eventuellen anderen Aktivitäten ist auf eigene Gefahr des Teilnehmers.

Artikel 8. Reisedokumente

Die Reiseunterlagen werden (indem die Reisesumme vollständig bezahlt wurde) spätestens eine Woche vor Reiseantritt zugesendet.

Artikel 9. Haustiere

Grundsätzlich dürfen Haustiere nicht mitgebracht werden. Bei Buchungen eines ganzen Chalets können Ausnahmen gemacht werden. Für weitere Informationen setzen Sie sich bitte mit Châtel Reizen in Verbindung.

Artikel 10. Ausschluss

Wenn sich herausstellt, dass ein Teilnehmer sich nicht richtig verhalten hat, wobei eine ordnungsgemäße Durchführung der Reise erschwert wird, kann der Teilnehmer aus der Reise ausgeschlossen werden. Die dadurch entstehenden Kosten müssen von dem Teilnehmer getragen werden, sofern und soweit er für die Folgen der Belästigung verantwortlich gemacht werden kann.